Complaining in German

    If you haven’t already seen the video about this topic from my YouTube channel, I have embedded it below. In addition to the video, I would like to take this opportunity to build your vocabulary a bit more about complaining in German. In order to do this, I decided to write a reading comprehension exercise, which you can read below the video.

    If you want to read the transcript instead, you can find that below the video and additional information. If you want to download the script as a side-by-side file with German and English next to each other or get an MP3 download of this, you can get that by supporting my work on Patreon. By supporting my work, you also get access to the worksheets I create for each video.

    Wenn man ein Problem in einem Geschäft hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten um dieses Problem zu lösen. Wenn man immer noch in dem Geschäft ist und gerade dann eine Beschwerdere vortragen will, muss man den Kundendienst suchen. Wenn man ihn gefunden hat, wird es manchmal eine Warteschlange geben. Hab keine Angst! Eine Warteschlange ist keine echte Schlange, sondern viele Menschen, die sich in einer Reihe vor dem Schalter angestellt haben. Wenn du dran bist, dann kannst du dem/der Angestellte erklären, was passiert ist und sie werden versuchen eine Lösung zu finden.

    Wenn man sich beschweren will, nachdem man schon zu Hause ist, kann man das Geschäft anrufen und nach dem Kundendienst fragen. Sie werden deinen Anruf weiterleiten und dann kannst du dem/der Angestellte erklären, was passiert ist. Wenn die erste Person keine gute Lösung finden kann, könnte man auch noch nach dem Manager (auch bekannt als Geschäftsleiter oder Chef) fragen.

    Beginner German with Herr Antrim

    Es ist wichtig, dass man nicht zu wütend wird. Der Angestellte, der die Lösung sucht, hat wahrscheinlich nichts zu tun, mit was schief gegangen ist. Es ist nicht seine Schuld und du sollst ihn nicht anschreien. Wenn es dir hilft, kannst du später mit einem Freund darüber schreien und weinen, aber darüber spreche ich später.

    Am Ende des Gesprächs mit dem Angestellte/Kundendienst/Manager/Geschäftsleiter/Chef wirst du vielleicht etwas von dem Geschäft bekommen. Sie können dir einen Gutschein, Geschenk oder Produkte geben. Wenn du so etwas bekommen hast, hast du gewonnen. Wenn du nichts davon bekommt, dann ist es nicht so schlimm. Vielleicht war dein Problem nicht so groß oder du hast nicht hart genug dafür gekämpft. 😉

    Wenn man sich zu Hause beschwert, ist es ganz anders als wenn man sich in einem Geschäft beschwert. Zu Hause bekommt man keinen Gutschein. Vielleicht bekommt man Mitleid. Manchmal will man nur Luft machen. Was hier wichtig ist, ist dass man nicht übertreibt. Wenn man übertreibt, hört es sich weinerlich an. Wenn man immer weint, hört man manchmal auf zuzuhören. Man kann sich über das Wetter beschweren oder was in der Schule (auf der Arbeit) passiert ist, aber wenn man das täglich macht, ist es entweder ein Problem mit deiner Schule/Arbeit oder mit dir. Vielleicht wenn du dich immer über deine Mitarbeiter beschwerst, beschweren sich deine Mitarbeiter auch über dich.

    Video Transcript

    Conversation #1 – (am Handy)

    A: Hallo. Mein Name ist Levi Antrim und ich hätte da eine Beschwerde vorzutragen. Könnten Sie mich mit einem zuständigen Mitarbeiter verbinden?

    B: Ja, gerne. Ich werde Sie an meinen Chef weiterleiten.

    A: Danke schön.

    C: Hermann Kücherwitz, was kann ich für Sie tun?

    A: Guten Tag, Herr Kicherwitz. Hier ist Levi Antrim. Ich muss Ihnen erzählen, was mir gestern in Ihrem Geschäft passiert ist.

    C: Kücherwitz!

    A: Oh Entschuldigung. Also Herr Kicherwitz, ich muss mich über ihr Geschäft beschweren, und zwar was gestern Abend passiert ist.

    C: In Ordnung. Was ist denn passiert?

    A: Ja, einiges! Es war gegen 18 Uhr und ich wollte ein neues Sofa kaufen. Ich bin ins Geschäft reingekommen und das ganze Geschäft war menschenleer. Die Kassen waren nicht besetzt, in den einzelnen Bereichen war keiner Ihrer Mitarbeiter zu finden. Ich habe ein paar Sofas gefunden, die mir gefielen, und wollte eine Beratung durch einen Mitarbeiter, aber es waren ja keine Angestellten in der Nähe. Auf meine Versuche auf mich aufmerksam zu machen reagierte auch niemand. Nach 45 Minuten habe ich Ihr Geschäft dann wieder verlassen.

    C: Es tut mir so leid, dass Sie diese Erfahrung in unserem Geschäft hatten. Wenn Sie…

    A: Das war leider noch nicht alles, Herr Kicherwitz…

    C: Kücherwitz ist mein Name!

    A: Ja, also Herr Kicherwitz, während ich zu meinem Auto gelaufen bin, habe ich Stimmen gehört.

    C: Aha. (crazy sign)

    A: Ihre Angestellten waren in der Raucherecke versammelt, statt im Geschäft zu sein.

    C: Und das war gegen 18 Uhr? Welcher Tag war das?

    A: Dienstag.

    C: Am Dienstag war eigentlich schon um 17 Uhr Ladenschluss. Da wird wohl jemand vergessen haben die Eingangstüren zu schließen, ich werde das klären. Vielen Dank für ihre Hinweise. Sowas darf natürlich nicht passieren. Wenn Sie das nächste Mal in unser Geschäft kommen, melden Sie sich bitte an der Information, Sie bekommen dann einen Gutschein, Herr Antrieb.

    A: Das ist aber nett. Vielen Dank, das werde ich tun. Auf Wiederhören.

    Conversation 2 – Me in various forms complaining about the weather

    A: Ach, du lieber Gott ist es hier heiß. Es ist immer so heiß in diesem Zimmer. Wozu haben wir eine Klimaanlage, wenn wir sie nicht benutzen? Es ist fast 35 Grad draußen. Ich könnte ein Ei auf der Motorhaube kochen. Warum muss es auch so heiß in diesem Zimmer sein? Ich hätte Urlaub nehmen sollen.

    B: Um Gottes Willen, mir ist schweinekalt. Dieses Zimmer hat immer Probleme mit der Heizung. Hey, Sie! Könnten Sie die Heizung aufdrehen? Es ist so kalt hier, dass ich meine Fingerspitzen nicht mehr fühlen kann.

    C: Warum regnet es jeden Tag? Ich will nach draußen gehen und einen Spaziergang machen, aber das kann ich nicht, wenn es jeden Tag regnet. Es ist fast den ganzen Tag sonnig und immer wenn ich nach Hause komme fängt es an zu regnen.

    D: Ach, die Sonne blendet mich. Wo sind die Wolken, wenn ich sie brauche? Es gibt nur Wolken, wenn ich die Sonne sehen will, aber jetzt kommt die Sonne und ich will einfach in Ruhe schlafen. Was muss ich in diesem Haus tun um ein Mittagsschlaf zu haben ohne von der Sonne gestört zu werden? Ahhh! Ich will nur schlafen!

    Das Gewissen/Die innere Stimme von Herrn Antrim: Vielleicht Rollos kaufen!?!?!?

    Herr Antrim

    Herr Antrim is a German teacher with over 10 years of teaching experience. In 2011 he started his successful YouTube Channel "Learn German with Herr Antrim". In 2015 he created this website to enhance the German language lessons he was providing on YouTube. He is now the author of his own e-book, "Beginner German with Herr Antrim". He has also been featured on numerous blogs and other sites. *This site uses Amazon Affiliate links. If there is a link that leads to Amazon, it is very likely an affiliate link for which Herr Antrim will receive a small portion of your purchase. This does not cost you any extra, but it does help keep this website going.