Overcoming Language Barriers: How to Express “I Don’t Understand” in German

In this lesson, we tackle the common challenge of language learning – understanding what someone is saying in German. If you’ve ever found yourself in a situation where you couldn’t grasp the words or expressions being used, this lesson is for you. Learn useful phrases to express your confusion, politely ask for clarification, and ensure you absorb information correctly. Enhance your German language skills and overcome language barriers with these essential expressions. Join us and improve your communication today!

I don't understand! - A1 German Survival Phrases

This lesson is a much more advanced version of one of the A1 lessons in my Beginner German book. If you want to see that lesson or you are just interested in the basics of German, click here.

If you are really wanting to put your German learning on track, consider joining Herr Antrim’s Deutschlerner Club! For just $14.99 per month you will get access to his full A1 and A2 courses plus new materials as he creates them. You will go from knowing zero German to being able to have a short conversation in a short few weeks. Before you know it, you will be conversational in German on a variety of important topics, all while mastering German grammar.

Introduction

Heh? Was? Das verstehe ich nicht. So geht’s manchmal beim Deutschlernen. Hast du dich jemals in einer Situation befunden, in der dir jemand etwas erklärt hat, aber du einfach nicht verstanden hast, welche Wörter oder Ausdrücke verwendet wurden? Ich kenne das Gefühl nur zu gut!

In dieser Lektion möchte ich dir helfen, diese Herausforderungen zu überwinden, indem ich dir einige nützliche Ausdrücke vorstelle, um auszudrücken, dass ihr etwas nicht versteht. Wir werden uns auch anschauen, wie man höflich nachfragt und alternative Ausdrücke benutzt, um sicherzustellen, dass du die Informationen richtig aufnimmst.

Helpful Phrases List

Die Ausdrücke, die ich in diesem Video betonen möchte, sind wie folgt: 

Ich habe das nicht verstanden. –
I didn’t understand that.

Könnten Sie das genauer erklären? –
Could you explain that in more detail?

Ich habe Sie nicht ganz verstanden. –
I didn’t quite understand you.

Könnten Sie das bitte wiederholen? –
Could you repeat that, please?

Könnten Sie das bitte langsamer sagen? –
Could you please say that more slowly?

Ich habe Schwierigkeiten, den Begriff ‘was auch immer’ zu verstehen. –
I’m having trouble understanding the term ‘whatever’.

Könnten Sie das bitte in anderen Worten erklären? –
Could you please explain that in other words?

Ich bin mir nicht sicher, was Sie damit meinen. –
I’m not sure what you mean by that.

Es tut mir leid, aber ich komme nicht ganz mit. –
I’m sorry, but I don’t quite follow.

Könnten Sie das bitte noch einmal erklären? –
Could you please explain that again?

Es ist mir nicht ganz klar, was Sie damit meinen. –
It’s not entirely clear to me what you mean by that.

Könnten Sie es anders ausdrücken? –
Could you put it differently?

Könnten Sie ein Beispie l geben, um es zu verdeutlichen? –
Could you give an example to clarify?

Lass uns also gleich loslegen und schauen, wie wir in solchen Situationen am besten reagieren können. 

Gespräch #1

A: Also, die Berechnung erfolgt auf Grundlage des exponentiellen Wachstumsmodells.

B: Entschuldigung, aber ich habe das nicht verstanden. Könnten Sie das genauer erklären?

A: Natürlich! Das exponentielle Wachstumsmodell beschreibt eine Situation, in der sich der Wert mit einer festen Rate vervielfacht. In unserem Fall verwenden wir dieses Modell, um die zukünftigen Verkaufszahlen zu prognostizieren.

B: Ah, verstehe! Also, basierend auf dem exponentiellen Wachstumsmodell können wir vorhersagen, wie sich die Verkaufszahlen in der Zukunft entwickeln werden. Richtig?

A: Genau! Sie haben es erfasst. Durch die Anwendung des Modells können wir eine Schätzung für die zukünftigen Verkaufszahlen ableiten.

Gespräch #2

A: Nachdem wir mit der S6 nach Stuttgart gefahren sind, fahren wir weiter mit einem ICE über Ulm und Augsburg nach München. 

B: Entschuldigung, könnten Sie das bitte wiederholen? Ich habe Sie nicht ganz verstanden.

A: Wir fahren zuerst mit der S6 nach Stuttgart. Dann nehmen wir einen ICE-Zug von Stuttgart nach München. 

B: Achso. Und was war das mit Ulm und Augsburg? 

A: Der ICE fährt durch Ulm und Augsburg, bevor wir in München ankommen. Man sagt dann “wir fahren über Ulm und Augsburg nach München.”

B: Jetzt verstehe ich. Danke. 

Gespräch #3

A: Der schnellste Weg, um zum Bahnhof zu gelangen, ist die Abkürzung durch den Park, aber es gibt ein paar Abzweigungen, die man beachten muss. Sie gehen einfach geradeaus und biegen dann nach links ab, sobald Sie den großen Brunnen sehen. Von dort aus folgen Sie dem Weg, bis Sie zu einer Gabelung kommen. An der Gabelung nehmen Sie den rechten Weg und folgen ihm bis zum Ende. Dort sollten Sie den Bahnhof sehen.

B: Entschuldigung, könnten Sie das bitte langsamer sagen? Ich möchte sicherstellen, dass ich den Weg richtig verstehe.

A: Natürlich! Also, der schnellste Weg zum Bahnhof ist die Abkürzung durch den Park. Sie gehen einfach geradeaus und biegen dann nach links ab, sobald Sie den großen Brunnen sehen. Von dort aus folgen Sie dem Weg, bis Sie zu einer Gabelung kommen. An der Gabelung nehmen Sie den rechten Weg und folgen ihm bis zum Ende. Dort sollten Sie den Bahnhof sehen.

B: Okay, ich glaube, ich habe es verstanden. Ich gehe geradeaus, biege links ab beim großen Brunnen und dann rechts an der Gabelung. Danach sollte ich den Bahnhof finden. Vielen Dank für die Erklärung!

A: Gern geschehen! Wenn Sie noch Fragen haben oder den Weg nochmal hören möchten, sagen Sie einfach Bescheid.

Gespräch #4

A: Die Funktion dieses Geräts besteht darin, durch elektromagnetische Induktion eine Energieübertragung zu ermöglichen.

B: Entschuldigung, könnten Sie das bitte in anderen Worten erklären? Ich habe Schwierigkeiten, den Begriff ‘elektromagnetische Induktion’ zu verstehen.

A: Natürlich! Mit diesem Gerät wird Energie übertragen, indem elektromagnetische Kräfte genutzt werden. Das bedeutet, dass wir durch den Einsatz von Magnetfeldern und elektrischem Strom die Energie von einem Ort zum anderen übertragen können.

B: Ah, jetzt verstehe ich es besser! Also, dieses Gerät nutzt Magnetfelder und elektrischen Strom, um Energie von einem Ort zum anderen zu übertragen. Vielen Dank für die Erklärung!

Gespräch #5

A: Für dieses Projekt müssen wir eine umfassende SWOT-Analyse durchführen.

B: Entschuldigung, aber ich bin mir nicht sicher, was Sie damit meinen. 

A: Eine SWOT-Analyse ist eine Methode, um die Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Bedrohungen (Threats) einer Organisation, eines Produkts oder eines Projekts zu analysieren. Dabei untersuchen wir interne Faktoren wie Ressourcen, Fähigkeiten und Prozesse, aber auch externe Faktoren wie Markttrends und Wettbewerb.

B: Ah, verstehe! Also, bei der SWOT-Analyse betrachten wir die internen Stärken und Schwächen, um eine umfassende Bewertung vorzunehmen. Richtig?

A: Genau! Durch die SWOT-Analyse erhalten wir wichtige Einblicke und können strategische Entscheidungen treffen, um die Leistung und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Gespräch #6

A: Die Berechnung dieser komplexen mathematischen Gleichung basiert auf der Anwendung fortgeschrittener Algebra und Differentialrechnung.

B: Es tut mir leid, aber ich komme nicht ganz mit. Könnten Sie das etwas einfacher erklären?

A: Bei dieser mathematischen Gleichung verwenden wir Sachen, die Sie schon am Gymnasium gelernt haben sollten. 

B: Aha… 

Gespräch #7

A: Um dieses Programm effektiv nutzen zu können, müssen Sie die verschiedenen Funktionen der Benutzeroberfläche verstehen.

B: Entschuldigung, könnten Sie das bitte genauer erklären? Ich bin mir nicht sicher, welche Funktionen Sie genau meinen.

A: Die Benutzeroberfläche dieses Programms enthält verschiedene Schaltflächen und Menüs, die verschiedene Aktionen ermöglichen. Zum Beispiel haben wir hier eine Schaltfläche zum Öffnen von Dateien, eine zum Speichern von Änderungen und eine zur Auswahl der Sprache.

B: Jetzt verstehe ich es besser! Die Funktionen der Benutzeroberfläche beziehen sich auf die verschiedenen Schaltflächen und Menüs, die die Benutzer verwenden, um die gewünschten Aktionen auszuführen. 

Gespräch #8

A: Der Prozess der Photosynthese ist für die Umwandlung von Sonnenlicht, Wasser und Kohlendioxid in Glukose und Sauerstoff verantwortlich.

B: Entschuldigung, könnten Sie das bitte noch einmal erklären? Ich möchte sicherstellen, dass ich den Prozess der Photosynthese richtig verstehe.

A: Die Photosynthese ist ein biochemischer Prozess, bei dem Pflanzen mithilfe von Chlorophyll in ihren Blättern Sonnenlicht absorbieren. Dieses Licht wird zusammen mit Wasser und Kohlendioxid verwendet, um Glukose und Sauerstoff zu produzieren. Glukose dient als Energiequelle für die Pflanzen, während der freigesetzte Sauerstoff in die Atmosphäre abgegeben wird.

B: Sonne rein. Energie gemacht. Sauerstoff raus. Verstehe. 

Gespräch #9

A: Wenn man den Hauptbahnhof am schnellsten erreichen möchte, würde ich die S7 nehmen, aber es ist dasselbe in Grün, wenn man mit der S1, S2, S3, S4, S5, S6 oder S8 fährt. Meine Oma fährt nur zum Hauptbahnhof mit der S3, obwohl ich ihr so oft erklärt habe, dass sie mit den anderen S-Bahnen dasselbe Ziel erreichen kann. Sie wissen ja schon, wie Omas manchmal sein können, oder? Meine Oma ist jetzt 96 Jahre alt und fährt jeden Tag mit der S-Bahn, um in ihrem Lieblingscafé einen Capuccino zu trinken. Aber zu Ihrer Zeit gab’s nur die Linien S1 bis S4 und viele Stationen waren abgesperrt. Dann nach dem Mauerfall hat sich alles verändert… 

B: Entschuldigung, aber es ist mir nicht ganz klar, was Sie damit meinen. Könnten Sie es anders ausdrücken? Bitte, ganz einfach. Wie komme ich zum Hauptbahnhof? 

A: Also, das ist Berlin. Alle S-Bahnen fahren zum Hauptbahnhof. Steigen Sie einfach in eine rein und warten bis Sie “nächste Station Hauptbahnhof” hören. 

B: Und es ist nicht wichtig, in welche Richtung der Zug fährt? 

A: Natürlich wäre es schneller, wenn Sie die S-Bahn Richtung Hauptbahnhof nehmen würden, aber… 

Gespräch #10

A: Um das Konzept der Nachhaltigkeit besser zu verstehen, müssen wir berücksichtigen, wie unsere heutigen Entscheidungen die Bedürfnisse zukünftiger Generationen beeinflussen.

B: Das klingt interessant, aber könnten Sie ein Beispiel geben, um es zu verdeutlichen?

A: Stellen wir uns vor, dass eine Firma in der Lebensmittelindustrie nachhaltige Praktiken einführen möchte. Sie überlegen, wie sie ihre Verpackung reduzieren und umweltfreundlichere Materialien verwenden können. Durch diese Maßnahmen wird weniger Abfall erzeugt und die natürlichen Ressourcen werden geschont. Dadurch können die zukünftigen Generationen weiterhin von den natürlichen Ressourcen profitieren und werden nicht durch Umweltverschmutzung beeinträchtigt.

B: Danke für das Beispiel! 

If you are really wanting to put your German learning on track, consider joining Herr Antrim’s Deutschlerner Club! For just $14.99 per month you will get access to his full A1 and A2 courses plus new materials as he creates them. You will go from knowing zero German to being able to have a short conversation in a short few weeks. Before you know it, you will be conversational in German on a variety of important topics, all while mastering German grammar.

Scroll to Top